Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

June 30 2010

svo
Daughter to mom: We can save on a hotel room if Steve* and I sleep in the same bed.
Mom: You're not sleeping in the same bed as your brother! That's insect!
Steve: It's okay, we have spray.
http://www.overheardinnewyork.com/archives/022618.html
svo
Und da denke ich mir – wenn das so günstig ist, dann könnte man doch auch mal folgende Überlegung anstellen:
Die bisher nicht abgeschafften Steuergeschenke an Hoteliers und Erben liegen bei etwa 5,6 Milliarden Euro. Dieses Geld ist ja momentan offenbar noch vorhanden.
Dafür würde man 2631,6 Bundespräsidenten bekommen. Wozu also lange diskutieren, ob wir Wulff oder Gauck wollen? Nehmen wir einfach beide.
Als Tandem-Lösung. Und Gesine Schwan auch, weil sie es schon so oft versucht hat. Und vielleicht könnte man unter dem Gesichtspunkt auch Horst Köhler noch mal ansprechen, ob er zurückkommt. Vielleicht macht ihm das Amt mit mehr Leuten auch wieder mehr Spaß.
http://www.matthiasreuter.de/

June 24 2010

svo

June 23 2010

svo
0040 6c82 500
This is also one of only five identified situations in which a vuvuzela is actually appropriate.
Reposted byekelias ekelias

June 09 2010

svo
Suboptimale Firmennamen (2)

October 08 2009

svo
Wenn man einem Ortsfremden das Stadtbild der Provinzgroßstadt Siegen im Süden Nordrhein-Westfalens erklären will, geht das am besten so: Siegen sieht aus, als hätten sich Baumärkte zum Sterben in die Berge zurückgezogen.
— Tim Krieger (www.titanic-magazin.de)

October 07 2009

svo
Offiziell begründet die SPD ihren Entschluss mit dem Wunsch nach Stabilität – ein vorgeschobenes Scheinargument. Ein gutes Beispiel für die schwere geistige Verwirrtheit der SPD gibt der thüringische Landesgeschäftsführer Staschewski in der Frankfurter Rundschau zum Besten – erst habe die Linke sich nicht dazu durchringen können, einen SPD-Politiker zum Ministerpräsidenten zu machen, dann sei sie plötzlich umgekippt und habe ihre Zustimmung für einen SPD-Mann signalisiert. „Das war das Aus“, so Staschweski, „wir hatten kein Vertrauen mehr, wir wussten nicht mehr, woran wir mit den Linken waren“. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen – die Linke stimmt mit Kopfschmerzen einer unverschämten SPD-Forderung zu, und die SPD wertet diese Zustimmung als einen Vertrauensbruch und als Wankelmütigkeit und erklärt die Verhandlungen für gescheitert. Wäre die SPD ein Kaufmann, so wäre sie längst pleite.
Der Spiegelfechter » Blog Archive » Lieber tot als rot
Reposted frommatthiasr matthiasr
svo
Suboptimale Firmennamen (1)

September 29 2009

svo
Vacation Relaxation?
Reposted bysoupeterdeepthoughtsavormrgwbigbear3001knarfmenphrad
svo
In Bonn geboren, in Bonn aufgewachsen, in Bonn studiert - und wär der Bundestag nicht nach Berlin umgezogen, wär er immer noch in Bonn....
Dieser Weltpolitiker vertritt uns jedenfalls wohl künftig auf internationalem Parkett.
— S.R. über Guido Westerwelle

September 28 2009

5219 2736
Reposted fromkelli kelli viamrgw mrgw
svo
Play fullscreen
I hope we have a little bit lucky with this Außenminister
Reposted bymetamurkshgnsoupetersoup-mekrekkbitstackerhacksausefalnetix

September 25 2009

svo
Any Vandals?
Reposted byDiviuscoolekuhrothorsekid

September 22 2009

svo
Reposted fromsigi sigi viadeinneuerfreund deinneuerfreund
svo
In manchen Bereichen nimmt die sprachliche Übereinstimmung von Realität und fiktionaler Dystopie verblüffende Ausmaße an – so zum Beispiel bei der präventiven Strafverfolgung in der neuen Sicherheitsarchitektur des Bundesinnenministers Schäuble, die die Abteilung „Precrime“ in Erinnerung ruft, die in Steven Spielbergs Film „Minority Report“ von 2002 Menschen für noch gar nicht ausgeführte oder geplante Verbrechen verhaftet. Wenn wir uns nicht automatisch mit solchen einseitigen Änderungen des Gesellschaftsvertrags abfinden wollen, dann ist es dringend an der Zeit, sich das Kleingedruckte anzuschauen, auch wenn es zunehmend aus Software besteht.
— Jens Seipenbusch bei faz.net: http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E1C6EEC32347642E884363C8DD4D79C4B~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_feuilleton
Reposted bybee8bitkrekkSven
svo
Die Qualitätspresse zeichnet ein widersprüchliches Bild vom Wiesn-Auftakt
Reposted bydeinalterfreundmeinsJaBBdeinneuerfreundbenehappymealnadermantranqsoupeter

September 21 2009

svo
svo

September 18 2009

svo
0572 0574 500
Reposted fromsilv silv viamrgw mrgw
svo
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl